Schlafdiagnostik

Schnarchen ist weit verbreitet. Circa 50% der über 40-jährigen sind davon betroffen. Neben schlafbezogenen Atemstörungen mit harmlosem Schnarchen gibt es jedoch auch Formen mit Atempausen und Abfällen der Sauerstoffversorgung, das sog. Schlafapnoesyndrom und dessen weitere Unterformen.

Sie sind hier: Startseite » Privatpatienten » Leistungen » Schlafdiagnostik

Schlafdiagnostik- & Therapie

Möglichkeiten für einen gesunden Schlaf

Bei der Apnoe verschließt sich der Atemweg im Bereich zwischen Nasenrachen und Kehlkopf, sodass eine Atempause entsteht. Diese kann über 100 Sekunden lang sein (haben Sie mal probiert, so lange die Luft anzuhalten?) und die Sättigung des Blutes mit Sauerstoff fällt ab. Das bedeutet Stress für den Körper.

Wenn es eine Vielzahl solcher Atempausen während des Nachtschlafs gibt, ist man in der Folge oft trotz ausreichender Schlafdauer unausgeruht, müde und abgeschlagen. Langfristig drohen gravierende Folgeerkrankungen.

Mittels eines modernen, kompakten, digitalen Aufzeichnungsgerätes (jährlich führen wir ca. 700 derartige Untersuchungen durch) können beim Patient zu Hause (in seiner gewohnten Schlafumgebung) alle erforderlichen Vitalparameter, wie z.B. Atmung, Schnarchen, Sauerstoffversorgung, Herzfrequenz, Körperlage, Schlafstadien, Beinbewegungen, etc. aufgezeichnet werden. Danach findet eine ärztliche, computerunterstützte Auswertung der Untersuchungsdaten statt.

Danach wird das Ergebnis mit dem Patienten besprochen. Zusammen erarbeiten wir ein individuelles Therapiekonzept; sämtliche wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren stehen uns hierbei zur Verfügung.

Schnarchen & Schlafapnoe

Folgen:

  • Genervte Bettpartner
  • Tagesmüdigkeit
  • Einschlafneigung
  • Sekundenschlaf
  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Bluthochdruck
  • Ohrgeräusche
  • Herzrhythmusstörungen
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • Herzinfarkt
  • Herzschwäche (-insuffizienz)
  • Plötzlicher Herztod
  • Schlaganfall
  • Erektile Dysfunktion beim Mann
  • Depressive Verstimmung, Depressionen
Schnarchen & Schlafapnoe

Ihr individueller Fragebogen

Der erste Schritt zur richtigen Therapie: Füllen Sie Ihren persönlichen Fragebogen aus und testen Sie Ihr Schnarchen. Nachfolgend steht Ihnen dieser zum Ausfüllen zur Verfügung.

Schlafdiagnostik Maskentherapie – Überdrucktherapie HNO am Bodensee Praxis Dr Burkart und Steinwaller

Behandlungs- und Therapieoptionen:
Maskentherapie – Überdrucktherapie (cPAP)

Falls bei diagnostizierter Schlafapnoe (Atemaussetzererkrankung) eine Therapie mit der "Atemhilfs-Maske" (cpap-Therapie) durchgeführt werden sollte, so gibt es zwei mögliche Versorgungswege. Wir können entweder einen Termin zur Versorgung im Schlaflabor in Singen für 3 Nächte für Sie vereinbaren oder Sie können bequem zu Hause mit einem Fachberater eine geeignete Maske samt Therapiegerät auswählen. Ihnen wird hierbei alles exakt erläutert und der Gebrauch demonstriert. Der Berater steht Ihnen auch später mit Rat und Tat zu Seite. Vom Endergebnis sind beide Wege gleichwertig, sicherlich ist die Beratung und Einweisung zu Hause weniger aufwendig für Sie. Im Anschluss an die Therapieeinleitung wird der Erfolg der Behandlung besprochen und kontrolliert und falls ein anderes Behandlungsverfahren gewünscht wird, können wir diesbezüglich umfassend beraten und behandeln.

Behandlungs- und Therapieoptionen bei Schlafdiagnostik durch Chirurgische Optionen beim HNO am Bodensee in der Praxis vom Dr Burkart und Steinwaller

Behandlungs- und Therapieoptionen:
Chirurgische Optionen

Abhängig von den individuellen anatomischen Verhältnissen können auch Maßnahmen zur Erweiterung des oberen Aero-Digestiv-Traktes (Atemwegs- und Schluckbereich) dazu beitragen, eine schlafbezogene Atemstörung zu bessern. Die Möglichkeiten sind jedoch auf einen geringen Kreis an geeigneten Patienten beschränkt, bei denen eine signifikante Besserung zu erwarten und zu erzielen ist. Mehr Informationen finden Sie auch unter Operationen.

Schlafdiagnostik gut Schlafen HNO am Bodensee Praxis Dr Burkart und Steinwaller

Behandlungs- und Therapieoptionen:
Rückenlageverhinderungstherapie

Besteht ein kausaler Zusammenhang der Schlafapnoe zur Rückenlageposition im Bett, dann kann eine Rückenlagevermeidung- bzw. Verhinderung eine ausreichende Besserung erzielen. Diese kann probeweise hergestellt und der Therapieeffekt mittels erneuter ambulanter Schlafaufzeichnung (Polygrafie) kontrolliert werden. Eine ergonomische Therapie-Variante erlaubt inzwischen die Anwendung von Apps unter Verwendung des Smartphones, so dass nachts die Rückenlage detektiert werden kann und der Patienten per Vibration zum Umlagern aufgefordert wird. Das entsprechende Smartphone wird hierbei im Flugmodus am Körper getragen.

Schlafdiagnostik Schlafen Kieferschiene HNO am Bodensee Praxis Dr Burkart und Steinwaller

Behandlungs- und Therapieoptionen:
Unterkiefer-Protrusionsschiene

Die Unterkiefer-Protrusionsschiene ist eine sehr effektive Therapieoption zur Behandlung von Schnarchen sowie obstruktiver Schlafapnoe, wenn die Atemwege verengt, bzw. verlegt sind. Eine optimal angepasste Kunststoffschiene für den Ober- und den Unterkiefer bewirkt, dass der Unterkiefer sanft nach vorne gedrückt, bzw. verlagert wird. Dabei wird auch der Zungengrund nach vorne verlagert und eine Verengung der Atemwege während des Schlafs vermieden und der Atemwegswiderstand signifikant gesenkt. Schnarchen und Atemstörungen werden dadurch verhindert.

Die Unterkiefer-Protrusionsschiene wird individuell für jeden Patienten angefertigt. Mit der Schiene lässt sich der Mund normal öffnen, man kann damit sprechen und trinken. Verwendet werden allergiearme, widerstandsfähige Materialien, die selbst dem Zähneknirschen von Patienten mit Bruxismus standhalten. Zähne und Kiefermuskulatur werden wenig stark belastet, so dass in der Regel eine optimale Ausgewogenheit zwischen Komfort und Wirksamkeit der Therapie gefunden wird.

Schnarchens & Schlafapnoe

auf die Therapie von Schlafapnoe & Schnarchen spezialisiert – SVE (Schlafvideoendoskopie)

Durch die Schlafvideoendoskopie (SVE) können Dr. Burkart und Herr Steinwaller exakt erkennen, an welchem Ort in den oberen Atemwegen das Schnarchen bzw. die Atemwegsverlegung besteht. Hierbei wird der Patient in einen sanften medikamentösen Schlaf versetzt und per dünnem flexiblen Endoskop kann beim Schnarchen der Ort der Atemwegsverlegung ermittelt werden. Da es 5 Orte für Schnarchen/Schlafapnoe gibt, ist das Ergebnis oft von essenzieller Bedeutung für die Therapie.

Dieses moderne Verfahren ermöglicht es uns, die für diesen Ort geeignete Therapie mit dem Patienten auszuwählen. Keine Vermutungen mehr, woran es wohl liegen könnte, wir sehen, was los ist und wissen dadurch, wo und wie therapiert werden muss.

Patienten, die mit einer „Maske“ versorgt sind, werden ebenfalls von uns betreut. Wir verfügen über die Möglichkeit, mittels unserer modernen, kompakten Schlafaufzeichnungsgeräte zu überprüfen, ob das Ventilationsgerät richtig eingestellt ist.